Vor der Fraktionssitzung am 17.04.2018 trafen sich die Mitglieder der CDU-Fraktion Lichtenau, um die aktuelle Situation an der Kreuzung B68 / Husener Straße / Driburger Straße zu begutachten. Mit hinzugeladen war Bürgermeister Josef Hartmann.

Es wurden mögliche Varianten (Kreuzungsänderung und Kreisel) aus dem letzten Bau- und Planungsausschuss besprochen sowie Vor-und  Nachteile erörtert. Hier soll nun vorerst nach dem Sommer  versuchsweise eine zusätzliche Ampelanlage auf Höhe der Sparkasse den Verkehrsfluss temporär optimieren. Zusätzliche Querungen wären auch für die Fußgänger zu überdenken und die Möglichkeit einer 30 km/h Zone steht zur Diskussion. Damit  in Zukunft mit aktuellen Zahlen belastbar gerechnet werden kann, setzt sich die CDU-Fraktion für eine Verkehrszählung ein, die unter Alltagsbedingungen nach der Einführung der Maut auf der B 68 , frühestens nach den Sommerferien, stattfinden sollte.

Ebenso war die Parkplatzsituation an der Langen Straße ein wichtiges Thema an diesem Abend. Der Parkplatz neben dem neuen Ärztehaus ist bis auf 3 Stellplätze in städtischer Hand und somit ein öffentlicher Parkplatz, der von den Bürgern gemäß der Straßenverkehrsordnung genutzt werden kann. Um den Patienten und den Kunden der umliegenden Geschäfte ausreichend Parkmöglichkeit zur Verfügung zu stellen, soll auf Anregung der CDU  für diesen Parkplatz eine zeitliche Begrenzung von 2 Stunden (nachgewiesen durch eine Parkscheibe) eingeführt werden.

 

Es ist schon Tradition: Regelmäßig zu Aschermittwoch lädt der Stadtverband der CDU Lichtenau zu einem Besuch in einem ortsansässigen Unternehmen mit anschließendem Heringsessen ein.

In diesem Jahr war man bei BENTELER im Werk Kleinenberg zu Gast. Nach rund 90-minütiger Betriebsführung kamen anschließend über 50 Interessierte im Sportheim Kleinenberg zusammen. In dem toll ausgestattetem Vereinsheim referierten Werksleiter Sebastian Thöle und der Direktor Industrie 4.0, Daniel Wienhusen in einem spannenden Vortrag über die moderne Produktion im Werk Kleinenberg und die Herausforderungen der Zukunft für den BENTELER-Standort. Besonders gut kamen die Informationen zur Elektromobilität und zum zukunftsweisenden Einsatz hochmoderner Sensorik und Datenanalyse bei den Zuhörern an.

Foto: Manfred Müller (Landrat Kreis Paderborn), Daniel Wienhusen (BENTELER, Direktor Industrie 4.0), Hans-Bernd Janzen (Stellv. Landrat Kreis Paderborn), Sebastian Thöle (BENTELER, Werkleitung Produktionsstandort Kleinenberg), Frank Sander, Judith Renneke und Josef Meiwes (jeweils stellv. Vorsitzende des CDU Stadtverband Lichtenau)

 Foto: Manfred Müller (Landrat Kreis Paderborn), Daniel Wienhusen (BENTELER, Direktor Industrie 4.0), Hans-Bernd Janzen (Stellv. Landrat Kreis Paderborn), Sebastian Thöle (BENTELER, Werkleitung Produktionsstandort Kleinenberg), Frank Sander, Judith Renneke und Josef Meiwes (jeweils stellv. Vorsitzende des CDU Stadtverband Lichtenau)

Jahreshauptversammlung des CDU Stadtverbandes Lichtenau

Die Stadtverbandsvorsitzende Birgit Rebbe-Schulte lud am 17.01.2018 zur Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen ein. Trotz des widrigen Wetters an diesem Abend war die Versammlung gut besucht. Nach der Begrüßung und den Bericht über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres folgten die Neuwahlen des Vorstandes. Auf die Tagesordnung wurde zur Beginn der Versammlung die Wahl eines Mitgliederbeauftragten mit aufgenommen. Auf dem Bundesparteitag der CDU im Dezember 2015 war man sich über die Einführung dieser Position einig. 

Auszug aus dem Antrag des Bundesvorstandes der CDU Deutschlands an den 28. Parteitag am 14./15. Dezember 2015:

Viele Verbände haben mit der Einführung von Mitgliederbeauftragten gute Erfahrungen gemacht. Sie koordinieren die Mitgliederwerbung und -betreuung und sind zentrale Ansprechpartner in den Verbänden. Wir wollen Mitgliederbeauftragte als Wahlamt in den Vorständen auf allen Ebenen bis zum Bundesvorstand im Statut der Bundespartei verpflichtend einführen. Die gewählten Mitgliederbeauftragten sind damit Teil des jeweiligen Vorstandes. Ihre Wahl erfolgt vor den Wahlen der Beisitzer. Die Mitgliederbeauftragten berichten regelmäßig im Vorstand und in der Versammlung, die sie gewählt hat.

Mit großer Mehrheit wurde der geschäftsführende Vorstand in seinem Amt bestätigt. Birgit Rebbe-Schulte als Vorsitzende des CDU Stadtverbandes Lichtenau und Josef Meiwes, Judith Renneke und Frank Sander als stellvertretende Vorsitzende.

Als neuer Schriftführer wurde Markus Rustemeier gewählt. Sein Vorgänger in diesen Amt, Thorsten Temme, wurde zum neuen Mitgliederbeauftragen gewählt.

Nach der Wahl der 14 Beisitzer referierte Landrat Manfred Müller zum Thema

"Stadt-Land-Entwicklung ins Gleichgewicht bringen".

Ein sehr spannender und interessanter Vortrag der die Herausforderungen gerade für unseren ländlichen Bereich darstellte. Themenschwerpunkte waren die Analyse der derzeitigen Situation und Probleme in Deutschland und die daraus erarbeiteten Ziele und mögliche Lösungsansätze.

CDU Fraktion beantragt die Umsetzung eines Waldfriedhofes und ein Sanierungskonzept für die Schulen in Lichtenau

Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Lichtenau hat in der Haushaltsklausurtagung in Asseln die Schwerpunkte zum Haushalt 2018 festgelegt. Hauptforderungspunkt ist eine zukunftsorientierte Lösung für die Kilian Grundschule und für das Schulzentrum in Lichtenau. Die Verwaltung plant im Jahr 2018 größere Investitionen an den Gebäuden der Killian Grundschule und für das Außengelände der Realschule.  

Weiterlesen ...

KlausurHaushalt2018

 

 

Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Lichtenau hat sich am 24. und 25. November zu einer Klausurtagung getroffen. Schwerpunkt war der Haushaltsentwurf für 2018. Weitere Themen war der Sachstand zur steuerlichen Optimierung der Stadt und seinen Unternehmen Stadtwerke und Technologiezentrum, sowie die von der CDU auf den Weg gebrachte Planung zum städtebaulichen Entwicklungskonzept der Kernstadt aber auch der angeforderte Masterplan zum Friedhof- und Bestattungswesen in den Ortsteilen.

Weiterlesen ...